Alternative Antriebe

Niemand hat behauptet, dass fossile Kraftstoffe die einzigen Antriebsmittel sind.
Mit biogenen Alkoholen und Pflanzenölen stehen klimafreundliche Kraftstoffe zur Verfügung, die in regionaler Kreislaufwirtschaft erzeugt und verbraucht werden können. Diese Kraftstoffe sind für intelligente Antriebskonzepte spezialisierter Mobilität geeignet. Anwendungsbeispiele finden sich in der Landwirtschaft, der Ko-Modalität und im Flottenmanagement.

Bio-Kraftstoffe sind nicht automatisch klimafreundlich!

Greensurance® warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor Agrotreibstoffen aus Übersee. Genmanipulierter Soja- und Palmöldiesel tragen die »BIO« Bezeichnung zu unrecht, ebenso die Alkohole aus brasilianischem Zuckerrohr und deutscher Zuckerrübe (gebrannt mit der Energie aus Braunkohle). Die indirekten Emissionen aus dem Herstellungsprozess sowie die Emissionen aus der direkten, wie indirekten Landnutzungsänderung (LUC + LUC ) übersteigen die direkten Emissionen der Verbrennung oft um ein Vielfaches.

Aufklärung zu den indirekten Emissionen, wie auch zu den Emissionen aus der Landnutzungsänderung, erhalten Sie über den greensFAIR® -Emissionsrechner.

Weiterhin sind die sozialen Aspekte der Biokraftstoffgewinnung zu berücksichtigen. Werden dabei Arbeits- und Sozialnormen eingehalten?

Sind Sie sich als Fahrer »Alternativer Antriebssysteme« der Verantwortung bewusst und tanken echte “Begriff erklären”,”>BIO-Kraftstoff, dann belohnt Sie Greensurance® für das klimafreundliche Verhalten mit Ökopunkten.

Bitte teilen Sie uns mit, für welches Antriebskonzept Sie sich entschieden haben:

  • Flexi-Fuel-Fahrzeug (FFV)
  • Pflanzenöl-Ein-Tank-System
  • Pflanzenöl-Zwei-Tank-System
  • Range-Extender mit Biodiesel
  • Gas

Weiterhin teilen Sie uns bitte die Verwendung des Kraftfahrzeuges (Landwirtschaft, Spedition, Ko-Modalität) sowie den Kraftstoffbezug mit. Vielen Dank!

Ökopunkte sammeln